hurra, hannah!

Hannah Santana
Mitarbeit am Forschungsprojekt Contemporary Art & Statistical Measurement im Rahmen des Fellow-Programms Freies Wissen

Hurra, meine erste Mitarbeiterin! Für die nächsten Monate werden Hannah Santana und ich gemeinsam an der Studie Contemporary Art & Statistical Measurement – Erprobung des neu entwickelten quantitativen Ratinginstruments für zweidimensionale bildnerische Arbeiten (RizbA) arbeiten. Das Forschungsprojekt wird im Rahmen des Fellow-Programms Freies Wissen durchgeführt und von Wikimedia Deutschland, Stifterverband und Volkswagenstiftung gefördert. Damit Ihr wisst, mit wem Ihr es zu tun habt, stellt sich Hannah hier kurz vor.


über hannah

Als 1992 in Lissabon geborene Portugiesin, seit der Geburt heranwachsende Deutsche und angeheiratete Marokkanerin ist Hannah Santana eine suchende Künstlerin, Kunstvermittlerin und Kunstpädagogin in den Anfängen ihrer Berufstätigkeit. Seit Februar 2018 hat sie ihr Bachelorstudium Kunst im Sozialen, Kunsttherapie und Kunstpädagogik an der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg erfolgreich absolviert und ist nun dort seit Sommersemester 2018 mit einem Lehrauftrag beschäftigt. Im Rahmen dieser Aufgabe leitet sie ein Diskussionsforum und engagiert sich innerhalb der Hochschule für den Forschungsschwerpunkt Künstlerische Interventionen in Gesundheitsförderung und Prävention.

Die Zusammenarbeit mit Kerstin Schoch, anlässlich ihres Forschungsprojekt im Rahmen des Fellow-Programm Freies Wissen, folgt dem Wunsch, ihren Forschungsgeist zu unterstützen und  selbst einen Einblick in dieses Vorhaben als Forscherin zu gewinnen.


das l(ie)ben der kunst

Hannah Santana kann auf zahlreiche Erfahrung innerhalb von kunstbasierten Projekten zurückblicken. Hier ist z.B. die Teilnahme an dem einjährigen Projekt mit dem Ziel einer Sonderausstellung LebensWert Arbeit anlässlich des 200-jährigen Jubiläums von Karl Marx im Museum am Dom des Bistums Triers zu erwähnen. Ein weiteres kunstbasiertes und -vermittlerisches Projekt Anderswo: interaktive Erkundung von Kunst in Kooperation mit der Overbeck Gesellschaft und der St. Petri Kirche in Lübeck und der Kunsthalle St. Annen begleitete sie über zwei Jahre. Folgende Interessenfelder und Schwerpunkte haben sich herauskristallisiert: Kunstvermittlung, Kulturelle Bildung, Künstlerische Forschung, Ausstellungskonzeption, Projektmanagement, Performativität, künstlerische Intervention und Interdisziplinarität.

Derzeit möchte sie in diesen Bereichen berufspraktische Erfahrungen sammeln, um sodann mit ihrem Stipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes mit einem Masterstudiengang ihr Studium fortsetzen. In den letzten Jahren hatte sie die Gelegenheit für zahlreiche Performances und war an einigen Gruppenausstellungen beteiligt. Solange es sich bei Hannah Santana privat und beruflich um die Kunst dreht und sie das L(i)eben der Kunst nicht verlernt, spannt sich vor und hinter ihr ein roter Faden, der weitergehegt werden will.


kontakt

Hannah Santana
hannahsantana@kunsthochzwei.com

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *