hello fördererin

Wir freuen uns sehr, dass wir für 2022 die Eckhard Busch Stiftung als zusätzliche Fördererin unseres Pop-up Instituts gewinnen konnten. Die Stiftung unterstützt unser von der VolkswagenStiftung gefördertes aktuelles Projekt der Wissenschaftskommunikation zu Schizophrenie.

Eine Betonwand ist in schwart und weiß mit geometrischen länglichen Formen besprüht. Rechts und links davon stehen jeweils eine in Teilen flächig schwarz gemalte Betonsäule. Vor der Wand sind zwei schwarz gekleidete Personen. Die eine beugt sich rückwärts. Die andere rennt durch das Bild und ist nur unscharf abgelichtet.

unser projekt

Im ersten Projekt des Pop-up Instituts wollen wir das mit Schizophrenie verbundene gesellschaftliche Stigma reduzieren und diesem mit Empathie und Wissen entgegenwirken. Das tun wir gemeinsam mit acht Kollaborateur*innen, die unterschiedliche Expertise in Künsten, Künstlerischen Therapien und/oder Schizophrenieerfahrung mitbringen. Seit Juni 2021 arbeiten wir kollaborativ und entwickeln künstlerische Formate und Vermittlungsformen. Zu erfahren gibt es diese im Sommer 2022 in einem Kunstfestival für junge Menschen in Berlin.

die stiftung

Die Eckhard Busch Stiftung fördert und organisiert Projekte und Angebote rund um psychische Erkrankungen. Ihre Arbeit basiert auf drei wesentlichen Säulen: Sie fördert die Projekte und Angebote, die Betroffenen und Zugehörigen direkte Unterstützung bieten. Des Weiteren unterstützt die Eckhard Busch Stiftung sowohl ideell als auch materiell Initiativen und organisiert eigene Projekte, mit dem Ziel die Akzeptanz von Menschen mit psychischen Erkrankungen in unserer Gesellschaft zu verbessern. Darüber hinaus unterstützt sie Projekte zur Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der psychischen Erkrankungen und deren Ursachen bzw. Behandlungsmöglichkeiten.

Kurzum: Wir passen prima zusammen und bedanken uns für den Support!

Logo der Eckhard Busch Stiftung

Post navigation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.