awareness konzept für digitale veranstaltungen

Im Rahmen von Lehrtätigkeit und Gleichstellung an der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg habe ich gemeinsam mit Lea Jungmann gerade ein Awareness Konzept für digitale Veranstaltung erstellt. Es enthält Empfehlungen zu Awareness Person, Safer Space Breakout-Räumen, Neo-/Pronomen, Begrifflichkeiten und anderem mehr.

ein Haufen Buchstaben auf einem Scrabble Spielfeld

was ist awareness?

Awareness bedeutet Bewusstsein und Achtsamkeit. Es geht um einen wertschätzenden Umgang miteinander und darum diskriminierende gewaltvolle Verhältnisse zu reduzieren. Ziel ist eine Atmosphäre, die es erlaubt Verantwortung für sich und füreinander zu übernehmen, die persönliche Grenzen wahrt und allen erlaubt sich sicher zu fühlen. Veranstaltende und Teilnehmende eine Haltung und Praxis entwickeln, die Diskriminierung und anderer Gewalt entgegenwirkt. Sie soll Strukturen der Ungleichheit und Ausgrenzung abbauen ​(Initiative Awareness, 2019)​.

wofür?

Wir arbeiten aktiv daran, ein diskriminierungs- und gewaltfreies Arbeits- und Studien­umfeld zu schaffen, das keinen Raum für jedwede Rassismen, Queerfeindlichkeit, Sexismus, Ableismus, Alters- oder anderweitige Diskriminierung bietet. Hate Speech und verletzendes Verhalten haben bei uns keinen Platz.

Damit digitale Veranstaltungen für alle Beteilig­ten ein möglichst geschützter Raum, ein Safer Space, werden kann, haben wir das vorliegende Konzept erarbeitet, das sich gleichermaßen an Veranstaltende wie Teilnehmende richtet. Das Konzept ist eine Empfehlung seitens des Gleich­stellungsbüros und sollte in Zukunft regelmäßig entsprechend dem Diskurs und Best Practices weiter­entwickelt werden.

inhalte

Unser Konzept enthält folgende Inhalte:

  • Anmeldungsmodalitäten
  • Warteraum und Einlass
  • Klarnamen
  • Neo-/Pronomen
  • Triggerwarnungen
  • Awareness Person
  • Safer Space Breakout-Räume
  • Ausschluss bei verletztendem Verhalten
  • Begrifflichkeiten: Empfohlene und diskriminierende Begriffe

download

Schoch, K. & Jungmann, L. (2021). Awareness Konzept für digitale Veranstaltungen. Gleichstellungsbüro der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg.

Unser Konzept ist frei verfügbar unter CC BY 4.0 Lizenz und darf ausdrücklich weiterverwendet und -entwickelt werden.

danke

Das Konzept entstand sukzessive im Laufe unserer gemeinsamen Überlegungen zur von uns im Wintersemester 2020/21 durchgeführten Lehrveranstaltung Diskriminierungskritischer Blick sowie unserer Organisation der Ringvorlesung Forum Positionen für das aktuelle Sommersemester an der Hochschule für Künste im Sozialen, Ottersberg. Ich bedanke mich und freue mich riesig über unsere super Zusammenarbeit. Danke, Lea!

  1. Initiative Awareness, . (2019). AWARENESS-Umgang mit Diskriminierung und Gewalt bei Veranstaltungen. Initiative Awareness. https://awarenessy.noblogs.org/files/2020/04/Initiative-Awareness_2019Antidiskriminierungsarbeit-im-Veranstaltungskontext.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.