Elterntraining für Erziehungskompetenz

Gemeinsam mit meiner Kollegin Lisa-Maria Wolz, ihres Zeichens Sozialpädagogin, möchten wir heute unser neues Angebot, ein Elterntraining für Erziehungskompetenz, vorstellen. Dieses haben wir bereits seit einem Jahr im Kinder- und Jugendhilfezentrum Wespinstift Mannheim etabliert und verzeichnen dort gute Erfolge. Daher möchten wir auch anderen Institutionen und Eltern, die Möglichkeit zu diesem Training geben.

Diese Art der Elternarbeit bietet sich insbesondere für Einrichtungen wie Kindertagesstätten, Kindergärten, Schulen, Kinder- und Jugendhilfe, aber auch anderen sozialen Einrichtungen an. Ziele, Inhalte und Methodik des Trainings möchten wir Ihnen untenan kurz vorstellen.

Falls Sie als Institution Interesse haben sollten, schreiben Sie uns an mail@kunsthochzwei.com. Bei Interesse senden wir Ihnen die Trainingsbeschreibung auch als PDF zu. Gerne kommen wir auch zu einem persönlichen Gespräch bei Ihnen vorbei, in dem wir Möglichkeiten, Modalitäten und finanziellen Rahmen besprechen können.

Natürlich können Sie sich auch gerne mit uns in Verbindung setzen, wenn Sie als Eltern interessiert sind. Wir freuen uns über Ihre Mail und schauen gemeinsam mit Ihnen nach Möglichkeiten einer Umsetzung auch in Ihrem Umfeld.

Über neue Kooperationen freuen wir uns sehr.

Lisa-Maria Wolz (Soz.Päd. (BA))
Kerstin Schoch (Dipl.-Kunsttherap. (FH))

 

Elterntraining für Erziehungskompetenz

Inhalt

Das Elterntraining basiert auf dem Grundprinzip einer gewaltfreien, liebevollen sowie konsequenten Haltung gegenüber dem Kind. Es beruht auf psychologischen Erkenntnissen bezüglich der Eltern-Kind-Interaktion, Sozialer Lernmodelle sowie Entwicklungspsychologie.
Ziel des Trainings ist es, Fähigkeiten des Kindes zu erkennen und diese positiv zu verstärken. Gemeinsam mit den Eltern wird erarbeitet, wie von Elternseite Hilfestellung gegeben werden kann, welche zu einer positiven Entwicklung des Kindes führt. Eine zentrale Rolle nehmen dabei die Analyse von problematischen Aspekten, das Erlernen positiver Erziehungsfertigkeiten und das Entwickeln konstruktiver Handlungsalternativen ein. Dies beinhaltet die folgenden Aspekte:

  • Positive Erziehungsfertigkeiten
  • Gute Beziehung zum Kind fördern
  • Angemessenes Verhalten unterstützen
  • Dem Kind neue Fertigkeiten und Verhaltensweisen beibringen
  • Förderung der kindlichen Entwicklung
  • Förderung der kindlichen Selbstkontrolle
  • Förderung der kindlichen Emotionskontrolle
  • Erziehungsroutinen
  • Logische Konsequenzen
  • Einsatz von Stiller Zeit
  • Familienregeln

u.a.m.

 

Rahmen

Jede der Sitzungen gliedert sich in einen theoretischen Teil sowie einen praktischen Teil. In letzterem wird das zuvor behandelte Thema anhand von eigenen familiären Thematiken der TeilnehmerInnen konkretisiert. Im Rahmen von Selbstbeobachtung, Übungen sowie Rollenspielen werden diese analysiert, durchgespielt und Lösungen gefunden. So erhalten die Eltern konkrete Unterstützung für die Umsetzung im Alltag. Durch die Struktur mehrerer Sitzungen kann die Umsetzung des Erarbeiteten reflektiert und bei Bedarf nochmals modifiziert werden.

Der Umfang des Elterntrainings beträgt 5 Gruppensitzungen à 180 Minuten. Um ein intensives Arbeiten zu gewährleisten, sollte die Teilnehmerzahl 12 Personen nicht überschreiten.

 

Zu unserer Person

Lisa-Maria Wolz
Sozialpädagogin, Fachhochschule Frankfurt am Main

12 Jahre aufgewachsen mit der eigenen Familie und vier Kindern, die nach §27 i.V.m. §34 SGB VIII fremdplatziert sind
Arbeit in verschiedenen pädagogischen und psychiatrischen Institutionen
Seit drei Jahren tätig in Intensivgruppen mit psychisch kranken Kindern
Fachfortbildung zum Thema Sexueller Missbrauch

Kerstin Schoch
Diplom-Kunsttherapeutin, Hochschule für Kunsttherapie Nürtingen

Arbeit mit traumatisierten und psychisch kranken Kindern und Jugendlichen
Projektarbeit an Schulen und für Institutionen
Seit 4 Jahren therapeutischer Fachdienst im kinder- und jugendpsychiatrischen Bereich
Zweitstudium der Psychologie (B.Sc.) an der Universität Mannheim
Anbei die Beschreibung des Elterntrainings in jpg-Format (2 Dateien):

  1 comment for “Elterntraining für Erziehungskompetenz

  1. Annett Alate
    27/09/2021 at 15:39

    Hallo ich leite ein Projekt zur Bildung von Müttern mit Migrstionshintergrund namens Themencafes für Mütter mit MigH. In diesem Projekt möchten wir Müttern mit noch wenig Deutschkenntnissen an für Ihre Lebenswert wichtige Themen heranführen. Ein Themencafe befasst sich mit dem Thema Erziehung. Es sollen dabei in je 2 Stunden die wichtigsten Grundlagen besprochen und zum weiteren Nachdenken darüber angeregt werden. Die thencafes finden mit 3 Gruppen statt am Donnerstag 7.10 morgens und nachmittags sowie am 14.10 nachmittags. Es könnte auch einen 2Teil am noch am 21 und 28.10 geben. könnten Sie sich vorstellen zu uns als Referentin zu kommen ? Wir haben im Projekt ein Referentinnen Budget von 50 Euro pro Stunde. Da die Frauen noch wenig deutsch sprechen, ist eine Dolmetscherin anwesend. Ich würde mich freuen von Ihnen zu hören. MFG Annette Alate Telefon 015114133858

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.